Die Begehung des exponierten, landschaftlich einmaligen Grates zwischen der Aiguille du Midi und der Aiguille du Plan gehört zu den ganz grossen klassischen Grattouren im Mont Blanc Massiv. Die Zeichen des Klimawandels und des Gletscherrückganges sind auch hier gut sichtbar: wo früher über Schneeflanken auf- und abgestiegen werden konnte muss heute kräftig zugepackt werden, um richtige Kletterstellen zu überwinden. Am zweiten Tag unseres Wochenend-Tripps haben wir den Mont Blanc auf seiner klassischen Überschreitung von der Aiguille du Midi zum Refuge du Gôuter überschritten. Immer wieder eine schöne Tour, vor allem bei diesem Wetter und den tollen Verhältnissen.